Planungscode

Bei den Planungscodes handelt es sich im Wesentlichen um Abwesenheiten und sonstige spezielle Anwesenheiten. Wir unterscheiden zwischen

  • Tagesabwesenheiten und
  • stundenweisen Abwesenheiten.

Die Tagesabwesenheiten werden im Dienstplan links in der Legende angezeigt.

Die Hinterlegung der stundenweisen Abwesenheiten erfolgt über die Kommt-/Geht-Zeiten-Erfassung.

Bei jedem Planungscode wird die Abwesenheitsberechnung hinterlegt.

Planungscodes zuweisen

Planungscodes können einem

  • System
  • Bereich
  • Planungseinheit

zugewiesen werden.

Dies erfolgt über die Funktion "Verwendete Werkzeuge"

Hinterlegung unter "Verwendete Werkzeuge"
Verwendete Werkzeuge Planungseinheit.png

Beschreibung Properties - Allgemein

Plansymbol

Kurzzeichen, welches im Monatsplan ersichtlich ist

Bezeichnung

Bezeichnung für den Planungscode

Anzeige in Legende

Ist dieser Parameter auf JA, so wird der Planungscode im Monatsplan in der Legende unten links angezeigt. Ist dieser Parameter auf NEIN, so wird der Planungscode in der Legende nicht angezeigt. Er steht jedoch im Kommt-/Geht Fenster zur Verfügung.

Konsum für Urlaub

Ist im ALEX eine Anspruchsart angelegt, so erscheint dieser Parameter. Ist dieser Parameter auf JA, so rechnet ALEX einen Konsum (z.B. 1 Konsum für Urlaubstag)

Planungscodeklassifizierung

Die Planungscodeklassifizierung (früher Planungscodeart) ist ausschlaggebend dafür, wie ALEX mit den Planungscodes umgeht bei


Abwesend
  • Bei Stempelung "Gehe zum Arzt" wird automatisch ein "Geht"-Stempel erzeugt
  • Bei Stempelung "Komme Von Arzt" wird automatisch ein "Von"- Stempel erzeugt
Anwesend
Reserviert

darf nicht verwendet werden

Plandarstellung

Hier wird immer nur "Ganzer Tag" verwendet. "Nachmittag" und "Vormittag" werden nur in ganz speziellen Fällen benötigt.

Für 'Ersatzvorschlag/Verfügbares Personal' verhindert

Wird hier "Ja" eingestellt, so werden beim Ersatzvorschlag Mitarbeiter mit diesem Planungscode in der Gruppe "5) verhindert" angezeigt.

Hintergrundfarbe

Die Hintergrundfarbe vom Planungscode kann geändert werden.

Textfarbe

Die Textfarbe vom Planungscode kann geändert werden.

Dienst in Status "Planung" löschen?

  • JA: Dienst wird in der Planung gelöscht
  • NEIN: Dienst wird in der Planung nicht gelöscht

Achtung: Die Ausfallsberechnung des Abrechnungsschemas muss/sollte diese Einstellungen widerspiegeln.

ACHTUNG: Es gibt allerdings Kunden, welche Dienst löschen auf NEIN haben und ein Abrechnungsschema "gemischt" bzw. "lt. Soll".

-> Der Grund dafür ist, dass dieser Planungscode prinzipiell die Stunden vom darunterliegenden Dienst rechnen soll, außer er wird auf einen leeren Tag gelegt, dann soll der Planungscode die Sollstunden des Mitarbeiters rechnen.

Siehe auch "Varianten der Ausfallberechnung"

Dienst in Status "Ist" löschen

  • JA: Dienst wird in der Planung gelöscht
  • NEIN: Dienst wird in der Planung nicht gelöscht

Achtung: Die Ausfallsberechnung des Abrechnungsschemas muss/sollte diese Einstellungen widerspiegeln.

ACHTUNG: Es gibt allerdings Kunden, welche Dienst löschen auf NEIN haben und ein Abrechnungsschema "gemischt" bzw. "lt. Soll".

-> Erklärung siehe "Dienst in Status "Planung" löschen?"

Leseberechtigung

Wird hier eine Berechtigung hinterlegt, so sieht diesen Planungscode nur jener Benutzer, der auch diese Berechtigung hinterlegt hat.

Ausfalltag für durchschn. Wochenarbeitszeit

Wochenruhe

Siehe Planungscode für Wochenruhe prüfen

Mehrzeitmarkierung

Direkt via '... mit Planungscode markieren'

Planungscode erscheint bei den Kommandos:

  • Dienstbeginn mit Planungscode markieren
  • Dienstende mit Planungscode markieren
  • Mit Planungscode markieren
  • DRZ-Überstunden mit Planungscode markieren

Indirekt

Planungscode erscheint nicht mehr bei den Kommandos. Verwendung nur in Kombination mit Tagesfehlermarkierung:_Auswahlfeld_für_Planungscodes

Siehe Abrechnung Österreich unter "Schwellenwert für Tagesüberstunden"

Symbol für Mehrzeitmarkierung in Pause

Hier kann ein Planungscode hinterlegt werden, welcher bei einer Mehrzeitmarkierung eine eventuelle Lücke mit diesem Planungscode belegt.

z. B. der gesamte Dienst wird als angeordneter Dienst markiert, die Pause von 12-13:00 wird mit "Pause im ang. Dienst" hinterlegt:

Ergebnis im Tooltip
Mehrzeitmarkierung Pause.PNG

Diese Markierung wird automatisch gemacht, da beim Planungscode "angeordneter Dienst" Folgendes hinterlegt ist:

Parametrierung beim Planungscode "angeordneter Dienst"
Pause Ang.Dienst.PNG

Soll mit Planungscode auffüllen

Planungscodes können mit dem Soll aufgefüllt werden.

Spezielle Stundenweise Abwesenheiten dürfen kein Minus/Plus generieren ( z. B. Krank, Pflegeurlaub,...)

Beispiel: Dienst: 6:45 - 12:00 & 12:30 - 19:15

  • Mitarbeiter war im Dienst und ist früher gegangen (um 17:15), da er krank wurde.
Ausgangslage - Mitarbeiter ist früher gegangen
T.PNG

Dienstplanverantwortlicher müsste sich die Differenz auf das Soll ausrechnen (in diesem Fall 2 Stunden) und den Planungscode "Krank" manuell hinterlegen.

Nun gibt es die Möglichkeit, den Rest auf die Sollzeit muss mit dem Planungscode automatisch aufzufüllen.

  • Auf den Tag --> Rechte Maustaste -> Auf "Soll" mit Planungscode auffüllen
  • Danach kann der gewünschte Planungscode mittels Doppelklick ausgewählt werden.
Rechte-Maus-Klick auf den Dienst - Auswahl im Kontextmenü
AufsollmitPC.PNG

Nun werden die 2 Stunden automatisch mit diesem Planungscode markiert.

Ergebnis: restliche Zeit wurde mit Krankenstand markiert
Kranktt.PNG


Aufgaben am Kommt/Geht nach Eintrag dieses Planungscodes

  • 1) ignorieren:
  • 2) behalten:
  • 3) löschen:

Intervalle mit diesem Symbol bei Änderung des Planungscodes am Tag löschen

Nähere Informationen finden Sie hier "Intervalle mit diesem Symbol bei Änderung des Plansymbols am Tag löschen"

Manuelle Kommt/Geht mit diesem Planungscode NACH Diensteintrag behalten

  • NEIN: Bei Eintragung eines Dienstes geht ein bereits stundenweiser, eingetragener Planungscode verloren bzw. wird mit dem Dienst überschrieben
  • JA: Die stundenweise Eintragung dieses Planungscode bleibt erhalten, auch wenn an diesem Tag noch ein Dienst eingetragen wird. Dies funktioniert auch dann, wenn der Zeitbereich des Planungscodes in die Dienstzeit fällt.

Wie gelöscht verhalten

  • JA: Dienste im Ist werden nicht durchprojiziert, wenn ein anderer Planungscode hineingeklickt wird
  • NEIN: Dienste im IST werden durchprojiziert, es erscheint der Dienst wieder, welcher vorher eingetragen war.

Beispiel "NEIN":

  • IST = Dienst (8h)
  • dann wird der Dienst gelöscht (ein X eingetragen (= 0h))
  • dann wird ein K eingetragen -

-> es scheint im Hintergrund wieder der Dienst (Es werden die 8h gerechnet)

Beispiel "JA":

  • IST = Dienst (8h)
  • dann wird der Dienst gelöscht (ein X eingetragen (= 0h))
  • dann wird ein K eingetragen -

-> der Dienst bleibt gelöscht und der K rechnet 0 Stunden

Plansymbol für Export

Relevant für Abwesenheitsexport. Ist hier ein Symbol eingetragen, so wird dieser Planungscode für den Export verwendet. Hier wird das Symbol vom Fremdsystem eingetragen.

Gesperrte Tagesarten

Hier kann hinterlegt werden, für welchen Tag der Planungscode zum Eintragen gesperrt ist.

Reihenfolge bei Anzeige


Berechnung

Abrechnungsart

Die Abrechnungsarten steuert die Berechnung der An- und Abwesenheiten (sofern keine Uhrzeiten eingetragen sind).

Für Abwesenheiten wird im Wesentlichen zwischen drei grundsätzlichen Typen unterschieden:

  • ABW immer nach Ausfall
  • ABW immer nach Beschäftigungsausmaß (auch lt. Soll genannt)
  • Ausfallsprinzip - auch ABW gemischt (im Status "Planung" laut Beschäftigungsausmaß / im Status „Ist“ lt. Planung bzw. dem ausgefallenen Dienst)

Mehr dazu finden Sie bei der Beschreibung der Abrechnungsarten fürStandard bzw. beim Artikel für Abwesenheitsberechnung für Standard.

Zeitkonto

spezielle Sollzeit-Abrechnungsart

Tagesart im Status Ist

Wenn der Planungscode im Status "Planung" eingetragen wurde und im Status "Ist" dann anstatt des Planungscodes ein Dienst eingetragen wird, dann kann über diesen Parameter gesteuert werden, dass dieser Tag dann z. B. als Sonntag, Feiertag oder als Ersatzruhetag zu sehen ist.

Dies wird vorrangig für den Planungscode "Ersatzruhetag" oder "Persönlicher Feiertag" verwendet.

Beispiel: Wenn in der Planung ein "Persönlicher Feiertag" eingetragen wurde und 
im "Ist" der Mitarbeiter aber dann für einen Dienst  eingeteilt wird, 
dann sollen dem Mitarbeiter die gleichen Zulagen wie an einem Feiertag ausbezahlt werden. 
Lösung: Der Planungscode "Pers.FT" wird mit Tagesart im Status IST = Feiertag angelegt.

Dienstschema verwenden

Ist dieser Parameter auf "Ja" gesetzt, wird immer das Abrechnungsschema des darunterliegenden Diensts verwendet.

Achtung: Wird dies z.B. beim Krankenstand gesetzt und über einen Dienst gelegt, so wird für diesen Tag nicht mehr das Berechnungskonto des Planungscodes befüllt (z.B. Abwesend Krankheit Standard) sondern das Schema vom Dienst.

Ausfallstunden laut Konto

Hier kann ein Konto hinterlegt werden, welche für die Berechnung der Stunden für diesen Planungscode herangezogen wird.

Beispiel: Es sollen bei einem Planungscode "Bonusstundenkonsum" jeweils so viele Stunden konsumiert werden, wie noch am Konto übrig sind.

Bit Factory interne Zusatzinfo:

Fixe Ausfallsstunden

Es gibt die Möglichkeit bei einem Planungscode fixe Ausfallstunden zu hinterlegen.

Mehr dazu hier.

Fixe Ausfallsstunden, aliquot Besch.grad

Diese fixen Ausfallstunden (obiger Parameter) können auch aliquotiert werden.

Mehr dazu hier.

Antragsformular

Hier können die Konten hinterlegt werden, welche am Urlaubsschein angedruckt werden sollen.

Fehlermarkierung

In dieser Parametergruppe werden Steuerdaten für die Programmfunktionen ...fehler mit Planungscode markieren.

Fehlermarkierung: Planungscode ersetzen

Ist dieser Parameter auf JA, so kann der Planungscode bei der Überstundenmarkierung (Tages/Wochenüberstunden) durch den jeweiligen Planungscode (z.B. Überstundenplanungscode) ersetzt werden.

Standardmäßig werden bei der Fehlzeitmarkierung alle Planungscodes übersprungen.

Fehlermarkierung: Planungscode bei Abrechnungsgruppe ersetzen

Hier kann definiert werden, dass der Planungscode nur bei speziellen Abrechnungsgruppen ersetzt wird.

Beispiel:

2 Abrechnungsgruppen vorhanden: "Standard Österreich(V7)" und "Standard Österreich(V7)Teilzeit"

Nun soll der Planungscode bei Teilzeit ersetzt werden, bei Vollzeit jedoch nicht. Dies kann mit diesem Parameter eingestellt werden.

Fehlermarkierung: Diese Planungscodes zuerst überschreiben

Bei der Markierung von Tages- und Wochenüberstunden kann es notwendig sein, dass bereits am Tag eingetragene Planungscodes durch die Tages-/Wochenüberstunden-Planungscodes zuerst überschrieben werden müssen.

Dies kann mithilfe des Parameters "Fehlermarkierung: Diese Planungscodes zuerst überschreiben" am Tages-/Wochenüberstundenplanungscode definiert werden.


Dieser Parameter muss am Planungscode, welcher für die Tages-und Wochenüberstundenmarkierung angelegt wurde, definiert werden.

Am Planungscode wird nun eine Planungscode-Sammlung hinterlegt, welche alle Planungscodes enthält, welche zuerst überschrieben werden müssen:

Planungscode-Sammlung für Fehlermarkierung beim Planungscode hinterlegen
Planungscode 1663922196910.png
Inhalt der Planungscodes-Sammlung
Planungscode 1663922175875.png

Genaue Beschreibung mit Beispiel siehe hier

Fehlermarkierung: Tagesgenau

Ist dieser Parameter gesetzt, so wird nur die Zeit von 00:00-24:00 des Tages markiert, an dem das Kommando ausgeführt wird.

Ist dieser Parameter auf NEIN, so gilt das Standardverhalten (Dienst, der an dem Tag eingetragen ist, wird von Dienstbeginn oder Dienstende weg markiert. Dabei ist der Kalendertag an sich nicht relevant)

Zeiterfassung/Stempeluhr

Nähere Informationen bezüglich Zeiterfassung in Verbindung mit Planungscodes finden Sie unter

Autom.Pausenabzug/Planungscodes

Nähere Informationen bezüglich einer automatischen Ruhepause finden Sie hier Pausenabzug automatisch (7up)

Y-Index

Zur genaueren Erläuterung, siehe: Y-Index

Diskussionen